Start frei für die Stiftungslotterie 2017

Start Stiftungslotterie 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(v.l.n.r.): Volker Hantschmann von der Stiftung St. Nathanael, MdB Kerstin Tack, Schirmfrau der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide, Ursula Schroers und Harry Grunenberg von der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide sowie Schulleiter Jörg Kleinholz-Mewes und die Stellvertretende Schulleiterin Angelika Schoenheit von der Integrierten Gesamtschule Vahrenheide/Sahlkamp werben für den Loskauf. (Foto: Gerda Giegold-Gstaltmayr)

Rund 220 Gewinne im Gesamtwert von mehr als 9.000 Euro warten auf glückliche Gewinner!
Der Losverkauf beginnt am 15. September.

Die Lotterie-Gewinn-Liste 2017 finden Sie hier!
2017 Folder-Stiftungs-Lotterie hier!

Die Stiftungslotterie 2017 hilft den Projekten
„Bildungseimer“ und Kindermusikprojekt

Ab Mitte September geht sie wieder „Los“ – die beliebte Stiftungslotterie im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide. Bereits zum siebten Mal organisiert die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide diese Soziallotterie. Kooperationspartnerin ist erneut die Stiftung St. Nathanael in Bothfeld. Der Reinerlös geht an zwei Kinderprojekte: Das Schülerprojekt „Bildungseimer“ der Integrierten Gesamtschule (IGS) Vahrenheide/Sahlkamp, die Gewinnerin des Wettbewerbs „Projekt des Jahres 2017“ ist, und das Kinder- und Jugendprojekt der St. Nathanael-Gemeinde freuen sich auf finanzielle Unterstützung.

Die Aktiven der beiden Stiftungen haben ein Ziel, das gleichzeitig das Motto ist: „Mitmachen! Gewinnen! Und helfen!“. Der Verkauf der Lose startet am 15. September und endet am 14. Dezember. Ursula Schroers, Vorstandsvorsitzende der Stadtteilstiftung, zur erneuten Kooperation mit der Stiftung St. Nathanael: „Gemeinsam können wir viel erreichen. Wir hoffen, dass uns viele Menschen mit ihrem Loskauf dabei helfen. Und die Chance auf einen Gewinn ist hoch, denn es werden einhundertachtzig Gewinne verlost, aber es gibt nur insgesamt sechstausendfünfhundert Lose, die in den Verkauf gehen.“ Wie in den Vorjahren sind die Lotterielose drei Monate lang in vielen Verkaufsstellen zu bekommen, hauptsächlich in Geschäften und Einrichtungen in den Stadtteilen Bothfeld, Sahlkamp und Vahrenheide. Neu ist, dass die Lose in diesem Jahr bequem per E-Mail an stadtteilstiftung [at] htp-tel [dot] de oder telefonisch unter 60698802 bestellt werden können. Traditionell gibt es Verkaufsstellen im weiteren Stadtgebiet. In diesem Jahr sind mit dabei: Das Kaufhaus fairKauf in der Limburgstraße 1 in der Innenstadt, die Gaststätte „Was nun?“ Am Kleinen Felde 21 in der Nordstadt, das „Casino 25“ des Fachbereiches Soziales in der Hamburger Allee 25, das „Zentrum für Persönlichkeitsförderung“ in der Grillparzer Straße 12, die „Gesellschaft zur Förderung Ausländischer Jugendlicher (GFA)“ in der Pfarrlandstraße 5 in Linden-Nord sowie die drei Stöber-Treffs des Vereins „Werkstatt-Treff Mecklenheide“ (WTM) in Stöcken (Weizenfeldstraße 62), Hainholz (Rehagen 8) und im Sahlkamp (Schwarzwaldstraße 33 A). Alle Infos zu den Verkaufsstellen, den Unterstützern der Lotterie und die Gewinnliste sind im Internet auf stadtteilstiftung.de zu finden.

Ein Lotterielos kostet einen Euro, im Sechserpack gibt es sie für fünf Euro. Sensationelle Preise im Gesamtwert von rund 6500 Euro warten auf glückliche Gewinner. Der Hauptpreis ist ein Reise-Gutschein im Wert von 1000 Euro, gespendet von hanova. Unter den zahlreichen weiteren tollen Preisen sind Gutscheine für jeweils ein Wochenende mit einem Ford-Pkw, Hotelübernachtungen, Einkaufsgutscheine und viele weitere Preise. Viele Gewerbetreibende, Unternehmen und Einrichtungen unterstützen die Lotterie, darunter: hanova, Sahlkamp-Apotheke, Gaststätte „Was nun?“, Apotheke Vahrenheide, Restaurant „99+4“, Rasti-Land, REWE Kubinski oHG Elmstraße, Hotel Auszeit Isernhagen, Zentrum für Persönlichkeitsförderung Hannover, Wurst Basar, Café Elysée, Mercure Hotel Hannover City, Schmuckwaren Grüne, Ford Köhler und die Wohnungsgenossenschaft Vahrenheide-Sahlkamp eG (VASA).

MdB Kerstin Tack, Schirmfrau der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide, unterstreicht die Bedeutung der Lotterie: „Die Stiftungslotterie ist ein Gewinn für alle. Die sozialen Projekte im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide, die beiden Stiftungen und natürlich die Gewinner der vielen tollen Preise – alle profitieren von dieser Aktion.“ Die Stadtteilstiftung fördert Projekte in Vahrenheide und im Sahlkamp, die sich den Bereichen Erziehung, Bildung und Soziales zuordnen lassen. Insgesamt hat die Stadtteilstiftung seit Gründung im Jahr 2004 mehr als einhunderttausend Euro an soziale Projekte vergeben. Das unantastbare Stiftungskapital beläuft sich auf mittlerweile sechsundachtzigtausend Euro. Die Stiftung St. Nathanael, im April 2011 gegründet, fördert das gesamte gemeindliche Leben in der Kirchengemeinde – die Kinder-, Jugend-, Familien-, Frauen- und Seniorenarbeit.

„Es ist schön, dass sich viele Menschen im Stadtbezirk für die Stiftungslotterie begeistern lassen. In Bothfeld werden wir bei vielen Veranstaltungen Lose anbieten. Den Anfang machen wir beim Jazz-Festival am 25. September“, freut sich Volker Hantschmann, der ehrenamtlich bei der Stiftung St. Nathanael mitwirkt. In den anderen Stadtteilen startet die Lotterie bereits am 15. September. Die Stiftungslotterie ist als gemeinnützige Veranstaltung vom Finanzamt anerkannt. Sie endet am 14. Dezember mit der öffentlichen Ziehung der Gewinnerlose im Stadtteiltreff Sahlkamp, Elmstraße 15. Bei dieser Abschlussveranstaltung, die um 17:30 Uhr beginnt, wird Schirmfrau Kerstin Tack bekanntgeben, welche Bewerbung beim Wettbewerb „Projekt des Jahres 2018“ erfolgreich war. Weitere Informationen auf stadtteilstiftung.de, Losbestellungen unter Telefon 60698802.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.