Schul-Stiftungs-Spendenlauf im Sahlkamp

2017 Schueler_+_Paten_trainieren kleinSie trainieren fleißig für den Spendenlauf am 11. Mai: Schüler der Klasse 4 a der Grundschule Tegelweg beim Probelauf mit ihren Laufpaten
(hinten, v.l.n.r.): Bezirksbürgermeister und Stiftungsratsmitglied Harry Grunenberg und Lutz-Rainer Hölscher, Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Schirmherr des Spendenlaufs. Neben ihm Heinz-Werner Seider von der Wohnungsgenossenschaft Vahrenheide/Sahlkamp (VASA) eG, Stiftungsratsvorsitzende Afra Gamoori sowie Stiftungsvorstandsmitglied Hans-Jürgen Jeroschewski (Foto: Gerda Giegold-Gstaltmayr)

Kinder fiebern dem Schul-Stiftungs-Spendenlauf im Sahlkamp entgegen

Am 11. Mai sind hunderte laufstarke Schüler aktiv

„Im Sahlkamp läuft´s!“ – auf diese Formel lässt sich die Spendenlauf-Aktion am 11. Mai rund um den Stadtteilbauernhof zusammenfassen. Vierhundertfünfzig Schüler aus vier Schulen werden pünktlich um neun Uhr loslaufen. Angefeuert werden sie von ihren Laufpaten und dem Schirmherrn des Laufs, den stellvertretenden Bezirksbürgermeister Lutz-Rainer Hölscher.

Die zehnjährigen Schüler Zuzanna, Cilan, Gavin und Maxim aus der Klasse 4 a der Grundschule Tegelweg freuen sich riesig auf den 14. Schul-Stiftungs-Spendenlauf. „Wir wollen viel trainieren“, meint Gavin. Seine Mitschülerin Cilan ergänzt: „Das ist doch toll! Mit dem Geld vom Spendenlauf können wir wieder etwas Schönes für alle Schüler anschaffen!“ Dafür laufen die Kinder den siebenhundertfünfzig Meter langen Rundkurs gern mehrere Male ab. Für jede Runde gibt es ein paar Cent von den Laufpaten, am Ende kommt eine beachtliche Summe zusammen. „Wir haben Unterstützer gefunden, die eine Klassen-Patenschaft übernehmen“, erläutert Harry Rothmann von der Gemeinwesenarbeit Sahlkamp. Klassenpatin ist die Schirmfrau der Stadtteilstiftung, die Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack (SPD). Weitere Paten sind bisher die hanova, Ursula Schroers, Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg, die Sparkasse Hannover, Lutz-Rainer Hölscher, Manfred Gutzmer, Ingrid Lange, Bodo Mierswa, die Logopädie-Praxis Dialog, die Hannoversche Volksbank, die Wohnungsgenossenschaft Vahrenheide/Sahlkamp eG (VASA), die Apotheke Vahrenheide, Martina Raab, Knut Gerschau, Erika Freye und Harry Rothmann sowie die CDU-Bezirksratsfraktion.

Die Verteilung der Gelder, die die Kinder „erlaufen“, funktioniert so: Eine Hälfte geht an die Stadtteilstiftung, die andere an die jeweilige Schule. Heidrun Scholz, Klassenlehrerin der 4 a an der Grundschule Tegelweg, hebt die Bedeutung des Laufs hervor: „Ganz wichtig sind für uns die Themen Bewegung und Gesundheit. Und über die Verwendung des Lauferlöses wird in unserem Schülerrat demokratisch abgestimmt.“ In den letzten beiden Jahren haben sich die Schüler für den Aufbau eines Spielgeräts auf dem Schulhof und für die Anschaffung von Spielen entschieden. Die können sich die Kinder in den Pausen in einem Spielausleihe-Häuschen ausleihen.

Die Stadtteilstiftung wird ihren Anteil der Laufspenden als Förderbeiträge an Projekte und Einrichtungen in den beiden Stadtteilen Vahrenheide und Sahlkamp vergeben. Dabei handelt es sich ausschließlich um Projekte, die sich mit Bildung, Erziehung und Sozialem befassen, denn das sind die Förderbereiche der Stiftung.

Nicht nur die Grundschule Tegelweg mit allen vier Jahrgängen, sondern auch vier Klassen aus dem 5. Jahrgang der IGS Bothfeld und dreißig Klassensprecher aus der Grundschule Fridtjof-Nansen in Vahrenheide laufen mit. Mit dabei sind außerdem Schüler aus zwei Klassen des 6. Jahrgangs der IGS Vahrenheide/Sahlkamp. Soviel steht fest: Sie alle werden ihr Bestes bei diesem besonderen sportlichen Ereignis geben. Im Vordergrund dieser Gemeinschaftsaktion steht der Spaß an Bewegung. Ursula Schroers, Vorstandsvorsitzende der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide, ist begeistert: „Dieses Lauffest gehört für die Kinder im Stadtteil zum Schulleben dazu. Großartig, dass sich schon die Jüngsten so für ihren Stadtteil engagieren.“ Hans-Jürgen Jeroschewski, seit der Stiftungsversammlung Anfang April neues Mitglied im Stiftungsvorstand: „Sahlkamp und Vahrenheide sind wirklich sehr lebendig – ich freue mich auf die Aktion und helfe gern mit.“

Bis zum Lauftag suchen sich die Schüler zusätzlich private Laufpaten: Omas, Opas, Tanten, Onkel, Eltern und Nachbarn – alle können sich auf einer vorbereiteten Spenderliste eintragen. Für jede Runde, die „ihr“ Kind am Lauftag schafft, spenden sie einen bestimmten Betrag. Alle Kinder haben am Lauftag drei Stunden Zeit ihre Runden zu drehen. In den Laufpausen können sie sich mit kostenlosem Wasser, Obst und Gemüse stärken, Das alles spendieren der REWE-Markt Holzwiesen, das E-Center Klein-Buchholz sowie der REWE-Markt Ronné Kubinski in der Elmstraße. Sollte das Wetter am Lauftag nicht mitspielen, wird der Spendenlauf eine Woche später, am 18. Mai, nachgeholt. Wer die Schüler als Klassenpate mit einer Spende unterstützen will, ruft Harry Rothmann unter 16848054 an, oder sendet eine Nachricht an stadtteilstiftung [at] htp-tel [dot] de. Infos zur Stadtteilstiftung im Internet auf www.stadtteilstiftung.de.

 

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.