Schulkinder freuen sich auf den Spendenlauf am 26. Mai – Weitere Klassenpaten werden gesucht

Sie trainieren fleißig für den Spendenlauf am 26. Mai

(v.l.n.r.): Nikola, Rebekka, Nicole, Laiba und Rohan, Schüler der Klasse 4 C aus der Grundschule Hägewiesen, beim Probelauf mit Florian Spiegelhauer, Ratsherr und Vorsitzender der SPD-Bezirksratsfraktion sowie Lutz-Rainer Hölscher, Stellvertr. Bezirksbürgermeister
(Foto: Gerda Giegold-Gstaltmayr)

 
Am 26. Mai geht es rund – mehr als 450 Schüler aktiv beim Stiftungs-Schul-Spendenlauf im Sahlkamp

Nikola (10), Rebekka (9), Nicole (9), Laiba (10) und Rohan (10), Schüler der Klasse 4 C aus der Grundschule Hägewiesen, freuen sich riesig auf den 13. Stiftungs-Schul-Spendenlauf am 26. Mai. „Wir waren schon vor zwei Jahren einmal beim Lauf dabei und wissen, wieviel Spaß das macht!“, meint Nicole. Und Rebekka ergänzt: „Das war schön: Unsere Klassenlehrerin hat für uns damals von den Laufspenden Spiele und Bücher besorgt.“ So schön soll es in diesem Jahr erneut werden. Mit dem Lauf füllen die Schüler ihre Klassenkassen und die Stiftungskasse – je nachdem, wie viele Runden die laufstarken Kinder schaffen. Die Verteilung der Gelder, die die Kinder „erlaufen“, funktioniert so: Eine Hälfte geht an die Stadtteilstiftung, die andere in die Klassenkasse.

Doch nicht nur die Klasse 4 C, sondern alle zwölf Klassen der Jahrgänge 2 bis 4 aus der Grundschule Hägewiesen mit rund 250 Schülern, vier Klassen des 5. Jahrgangs der IGS Bothfeld mit 120 Schülern sowie hundert Schüler aus vier Klassen des 6. Jahrgangs der IGS Vahrenheide/Sahlkamp sind beim Spendenlauf dabei. Sie alle werden ihr Bestes bei diesem besonderen sportlichen Ereignis geben, das die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide gemeinsam mit den Schulen veranstaltet.

Los geht es am Donnerstag, 26. Mai um neun Uhr am Stadtteilbauernhof Sahlkamp am Rumpelstilzchenweg. Im Vordergrund bei dieser Gemeinschaftsaktion steht der Spaß an Bewegung. Ursula Schroers, Vorstandsvorsitzende der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide, ist begeistert: „Sportlich aktiv sein und gleichzeitig etwas Gutes für die Stadtteile tun – ein besseres Zusammenspiel ist kaum denkbar. Wir bedanken uns schon jetzt bei den vielen Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz.“ Für den Spendenlauf suchen die Organisatoren Laufpaten für die Klassen. „Wir haben schon einige Paten gefunden, suchen aber noch mehr Privatpersonen und Firmen, die eine Klassen-Patenschaft übernehmen“, wirbt Harry Rothmann von der Gemeinwesenarbeit Sahlkamp, der den Lauf mit vorbereitet. Paten sind bisher die Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack (SPD), seit April des Jahres Schirmherrin der Stadtteilstiftung, die Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH), Ursula Schroers, die Sparkasse Hannover, Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg, Wolfgang Jarnot, Ingrid Lange, die Kinderärzte Dr. med. Olaf Krupp und Dr. med. Burkhard Meyer-Stolz, Afra Gamoori, die Hannoversche Volksbank, die Wohnungsgenossenschaft Vahrenheide/Sahlkamp eG (VASA), Anja Rohn, Martina Raab, Knut Gerschau, der Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler (Grüne), die Bezirksratsfraktionen von SPD und Grünen. Der wohl prominenteste Laufpate ist der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil.

Die Stadtteilstiftung wird ihren Anteil der Laufspenden als Förderbeiträge an Projekte und Einrichtungen in den beiden Stadtteilen Vahrenheide und Sahlkamp vergeben. Dabei handelt es sich ausschließlich um Projekte, die sich mit Bildung, Erziehung und Sozialem befassen, denn das sind die Förderbereiche der Stiftung. Die Schirmherrschaft für den Spendenlauf hat Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg übernommen.

Bis zum Lauftag suchen sich die Schüler zusätzlich private Laufpaten: Omas, Opas, Tanten, Onkel, Eltern und Nachbarn – alle können sich auf einer vorbereiteten Spenderliste eintragen und für jede Runde, die „ihr“ Kind am Lauftag schafft, einen bestimmten Betrag spenden. Die Schüler absolvieren ihre Runden auf einer 750 Meter langen Strecke rund um den Stadtteilbauernhof – mit jeder Runde steigt der Betrag, den jedes Kind am Ende von seinen Laufpaten bekommt. Einige Erwachsene werden beim Lauf ebenfalls mitmachen. Alle Kinder haben am Lauftag drei Stunden Zeit ihre Runden zu drehen. In den Laufpausen können sie sich mit kostenlosem Wasser, Obst und Gemüse stärken, das der REWE-Markt Holzwiesen, das E-Center Klein-Buchholz sowie Ronné Kubinski spendieren. Kubinski ist nicht nur Inhaber des REWE-Marktes in der Elmstraße, sondern gleichzeitig auch Stiftungsratsmitglied. Sollte das Wetter am Lauftag nicht mitspielen, wird der Spendenlauf eine Woche später, am 2. Juni, nachgeholt. Wer die Schüler als Klassenpate mit einer Spende unterstützen will, ruft Harry Rothmann an, Telefon 16848054, oder sendet eine Nachricht an stadtteilstiftung [at] htp-tel [dot] deInfos zur Stadtteilstiftung im Internet auf stadtteilstiftung.de.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.