Heiß begehrt:

Die Lose der Stiftungslotterie im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide
Aktuell: Gewinnerliste vom 13.12.2013

Ran an die Lose: Vertreter von vier Stiftungen im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide werben für die „Stiftungslotterie 2013“: (v.l.n.r.): Kuratoriumsmitglieder Ricarda und Frank Schweitzer von der Stiftung St. Nathanael in Bothfeld, Stiftungsratsvorsit-zender Bernd Rümke von der Epiphanias-Stiftung im Sahlkamp, Lutz-Rainer Hölscher von der Titus-Stiftung in Vahrenheide so-wie Jürgen Behle, Stiftungsratsvorsitzender der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide. Foto: Andreas Bodamer-Harig

Das ist doch was: Gewinne im Wert von mehr als viertausend Euro warten auf die Teilnehmer der gemeinnützigen Stiftungslotterie 2013. Einkaufsgutscheine, eine Hotelübernachtung, Gutscheine für kulturelle Veranstaltungen, Kurse, Einkäufe und Restaurants und sogar die kostenfreie Nutzung von Mietautos sind einige der tollen Preise.

Das Motto „Mitmachen! Gewinnen! Und helfen!“ steht dabei für die Organisatoren aus vier Stiftungen im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide im Vordergrund. „Der Erlös aus dem Verkauf der Lose fließt in fünf soziale Projekte der Kinder- und Jugendarbeit“, erläutert Bodo Mierswa, Vorstandsvorsitzender der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide, „und mit dem Stadtteilbauernhof im Sahlkamp, dem Projekt „Garten für Kids“ im Spielpark Holzwiesen, einem Kirchenmusikprojekt in der Titus-Gemeinde und mit zwei Kinderprojekten in den Kirchengemeinden Sankt Nathanael und Epiphanias haben wir die richtige Wahl getroffen.“

Die meisten der insgesamt zehntausend Lotterielose werden in rund fünfundzwanzig Verkaufsstellen – hauptsächlich in Geschäften und Einrichtungen – in den drei Stadtteilen Bothfeld, Sahlkamp und Vahrenheide zum Kauf angeboten. Aber auch in einigen weiteren Verkaufsstellen im Stadtgebiet können Lose erworben werden – darunter bei fairKauf in der Limburgstraße 1 in der Innenstadt, in der Gaststätte „Was nun?“ Am Kleinen Felde 21 in der Nordstadt, im „Casino 25“ des Fachbereiches Soziales in der Hamburger Allee 25, bei der Gesellschaft zur Förderung Ausländischer Jugendlicher (GFA) in der Pfarrlandstraße 5 in Linden-Nord und im Geschäft „Biologisch Baby & Kind“ am Lindener Marktplatz.

Ein Los kostet einen Euro, im Sechserpack gibt es sie für fünf Euro.

Die Stiftungsaktiven verkaufen Lose auch bei öffentlichen Veranstaltungen, von denen es gleich drei in der St. Nathanael-Gemeinde gibt: Am 23. November von 15 Uhr bis 17.30 Uhr beim Herbstbasar, im Anschluss an das dortige Labeser Krippenspiel am 30. November von 16.30 bis 17.30 Uhr sowie am 1. Dezember ab 18.30 Uhr nach den Krippenspielen. Für Spätentschlossene gibt es zwei weitere wundervolle Gelegenheiten zum Loserwerb beim Adventsmarkt im Einkaufszentrum Sahlkampmarkt-Hägewiesen am 6. Dezember von 15 Uhr bis 18 Uhr und beim Bothfelder Weihnachtsmarkt am 7. Dezember von 14 Uhr bis 19 Uhr.

Viele Gewerbetreibende, Unternehmen und Einrichtungen unterstützen die Lotterie mit gespendeten Gutscheinen: die Wiesen-Apotheke, die Sparkasse Hannover, die Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH), die Sahlkamp-Apotheke, der Zoo Hannover, die Gaststätte „Was nun?“, die Apotheke Vahrenheide, das Restaurant „99+4“, der Weltvogelpark Walsrode, REWE Kubinski oHG Elmstraße, die Zahnärzte Carola und Werner Krausnick, der Wurst Basar, das Mercure Hotel Hannover City, Schmuckwaren Grüne, Mostava Moden, Blumerie Ostad Hossein, der Stadtteiltreff Sahlkamp, Ford Köhler, der Partyservice Kerber, der NachbarschaftsDienstLaden NaDiLa, der FLAIS e.V. in Vahrenheide und der Stadtteilbauernhof im Sahlkamp.

Der Verkauf der Lotterielose läuft noch bis zum 13. Dezember. Am selben Tag werden die Gewinner in einer öffentlichen Ziehung im Stadtteiltreff Sahlkamp, Elmstraße 15, ermittelt. Diese Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Alle Gewinner werden schriftlich über ihren Gewinn informiert. Mehr Informationen gibt es bei Harry Rothmann unter Telefon 16848054, die Gewinnliste ist auf der Internetseite stadtteilstiftung.de veröffentlicht.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.